Pfarrer Jobst in Percha beigesetzt

2014-10 BegräbnisMit einem großen und würdigen Gottesdienst in der Perchaer Christophoruskirche hat der Pfarrverband Abschied von Pfarrer Roman Jobst genommen, der seit 2008 als Ruhestandsgeistlicher in allen Pfarreien aktiv war. Zahlreiche Trauergäste waren auch aus seinen früheren Wirkungsstätten Rottenburg a.d. Laaber und Selb gekommen. Die Feier, an der zwölf Priester und Diakone teilnahmen, wurde geleitet von Prälat Dr. Wolfgang Schwab, der in seiner Ansprache den priesterlichen Dienst und unermüdlichen Einsatz von Pfarrer Jobst würdigte.
Unter den Klängen der Blaskapelle Wangen-Neufahrn bewegte sich ein langer Trauerzug zum Friedhof von St. Valentin, wo Pfarrer Jobst seine letzte Ruhestätte fand.

Pfarrer Roman Jobst verstorben

Pfarrer Roman Jobst (Foto abr)

Pfarrer Roman Jobst (Foto abr)

Der Perchaer Ruhestandsgeistliche und Bischöfliche Geistliche Rat, Pfarrer Roman Jobst, ist nach kurzer schwerer Krankheit am 23. Oktober in einem Münchner Klinikum verstorben. Erst vor einigen Wochen, am 07. September feierte er in der Perchaer Christophoruskirche im Kreise der Pfarrgemeinde Percha und des Pfarrverbandes Aufkirchen in einem feierlichen Festgottesdienst mit anschließendem Empfang seinen 80. Geburtstag. Der Leiter des Pfarrverbandes Aufkirchen Pfarrer Piotr Wandachowicz und der Vorsitzende des Pfarrverbandsrats Heinz Diehl dankten ihm dabei für seinen unermüdlichen Einsatz in der Pfarrei Percha und dem ganzen Pfarrverband. Pfarrer Roman Jobst fühlte sich im Kreise der Pfarrverbandsmitglieder und Geburtstagsgäste, unter denen auch 5 seiner 7 Geschwister waren, sichtlich wohl und niemand dachte im entferntesten daran, dass sein segensreiches Wirken so schnell zu Ende gehen würde.

Der gebürtige Oberpfälzer Roman Jobst wurde 1961 in Regensburg zum Priester geweiht. Er war nach 2 Kaplansstellen 8 Jahre Pfarrer beim Bundesgrenzschutz und leitete dann 16 Jahre die Pfarrei Rottenburg a.d. Laber und 15 Jahre die Pfarrei Selb in Oberfranken. Seit 2008 ist er als „Ruhestandsseelsorger“ in Percha und im neu gebildeten Pfarrverband Aufkirchen tätig. Aufgrund seiner Verdienste für den kirchlich-caritativen Bereich und das Gemeinwesen der Bundesrepublik Deutschland hatte er das Bundesverdienstkreuz erhalten. Auch in seiner letzten Wirkungsstätte am Starnberger See war er Pfarrer mit Leib und Seele, stand der Bildung des Pfarrverbandes mit erhöhtem Einsatz der wenigen Priester  aufgeschlossen gegenüber und war sowohl in Percha, als auch in den anderen Pfarreien des Pfarrverbandes, in Aufkirchen, Höhenrain und Wangen ein von den Gläubigen geschätzter aufrechter Glaubensverkünder.

Das Requiem für Roman Jobst findet am 28.Oktober Percha St. Christophorus mit anschließender Beerdigung im Perchaer Friedhof St. Valentin statt. (abr)

Pfarrverband Schäftlarn festlich erhoben

Ein festlicher Gottesdienst unter der Leitung von Weihbischof Wolfgang Bischof in St. Benedikt in Ebenhausen bildete den Rahmen für die Erhebung des Pfarrverbandes Schäftlarn. Zu unserem neuen Nachbarverband gehören die bisher eigenständigen Pfarreien Baierbrunn, Schäftlarn, Icking sowie Ebenhausen, in der nun auch die ehemalige Wangener Filialkirche St. Martin in Neufahrn integriert ist. Pfarrer Peter Vogelsang wurde mit der Leitung des Verbandes betraut. PVR Vorsitzender Heinz Diehl überbrachte den Nachbarn die Glückwünsche des Pfarrverbandes Aufkirchen.IMG_7628crop

Festgottesdienst zur Pfarrverbandserhebung in St. Benedikt in Ebenhausen

Festgottesdienst zur Pfarrverbandserhebung in St. Benedikt in Ebenhausen

 

Sanierung der Friedhofsmauer

Seit Jahren hat die Wangener Friedhofsmauer auf ihrer Ostseite erhebliche Sprünge. Anfang Oktober erfolgten nun erste Arbeiten zur Vorplanung der Sanierung. Eine Vermessungsfirma und eine Firma für Baugrunduntersuchungen unternahm Bohrungen und Rammsondierungen bis zu einer Tiefe von 4 Metern.