Evangelischer Jahresempfang mit Günther Beckstein in Starnberg

Dr. Günther Beckstein, Mitglied der Synode der Ev. Kirche Deutschlands bei seiner Ansprache, links Pfarrer Hans Martin Schröder (ABr)

Die Evang.-Luth. Kirchengemeinde Starnberg und der Freundeskreis der Evangelischen Akademie Tutzing hatten zum Jahresempfang 2017, dem Jahr des Reformationsjubiläums eingeladen. Auch Vertreter des kath. Pfarrverbandes Aufkirchen waren geladen. Pfarrer Hans Martin Schröder begrüßte die zahlreichen Gäste unter ihnen die drei Starnberger Bürgermeister und einige Stadträte. Pfarrer Stefan Koch warb für die Projekte der Friedenskirche zur Erneuerung der Orgel und der Kirchenstühle. Die musikalische Untermalung besorgte die Starnberger Klarinettenmusik.
Festredner war Ministerpräsident a.D. Dr. Günther Beckstein, der für 2017 ein gemeinsames Begehen und Gedenken des 500. Jubiläums der Reformation durch die Evangelische und die Katholische Kirche ankündigte. Er berichtete von den unterschiedlichen gesellschaftlichen und politischen Positionen der beiden Kirchen im vergangenen Jahrhundert, wo eine „Mischehe“ noch ein großes Problem darstellte. Nach der Betonung der Unterscheidung der Kirchen und der zwischen ihnen bestehenden Konflikte bei den früheren Jubiläumsfeiern stehen die Veranstaltungen 2017 landesweit und auch in Starnberg und im Pfarrverband Aufkirchen im Zeichen der Gemeinsamkeiten. Eine gemeinsame Gebetswoche hat bereits stattgefunden, gemeinsame ökumenische Gottesdienste in Söcking, Starnberg, Percha, sowie gemeinsame Vorträge wie in Wangen und eine gemeinsame Fahrt zu den Wirkstätten Luthers stehen auf dem Programm.(ABr)